17 April 2012

Nadel-Empfehlung / Erfahrungsbericht

Jeder der mit Nadel und Faden arbeitet weis, nicht nur auf den Faden, sonder auch auf die Nadel kommt es an. Da ich bei mir in der Gegend nichts anderes bekommen hab, hatte ich eine ganze Weile mit Aufreihnadeln gearbeitet. Die sind nur leider zum Fädeln etwas ungeeignet, da sie mit 12cm viel zu lang sind. Also hab ich mich im Netz ein wenig umgeschaut und bin auf die Nadeln von John James gestoßen. Die waren mehr als enttäuschend, um ein Schmuckstück zu fädeln, hab ich 5 bis 6 Nadeln verbraucht, weil sie mir ständig gebrochen sind. Nachdem mir ein Stück von einer Nadel fast ins Auge geflogen wäre, hab ich die Dinger nicht mehr angerührt und bin zu meinen altbewährten Aufreihnadeln zurückgekehrt. Ich hatte Sabine Lippert eine E-Mail geschrieben und sie gefragt, ob sie denn eine Nadel empfehlen könne und sie gab mir den Tip, es mal mit Tulip Nadeln zu probieren. Leider hab ich unter Tulip nur Häkelnadeln gefunden, aber ich hab jetzt einen Online-Shop aus der Schweiz entdeckt, wo man die Nadeln bestellen kann. Ich fädel jetzt seit 2 Wochen mit den Tulip Nadeln und ich muss sagen, die sind einfach klasse. Sie sind elastisch genug, um nicht zu brechen und stabil genug, um nicht zu verbiegen. Vielen Dank noch mal an Sabine für den heißen Tip. Wer die Tulip Nadeln auch mal ausprobieren möchte kann sie bei perlig.ch bestellen, sie kosten umgerechnet ca. 5,60€.

Kommentare:

  1. Hallo Sabrina,

    ich bin auch ganz begeistert von den Tulip-Nadeln. Aber schau mal hier:
    http://www.seeperlen.com/shop/
    Du bekommst sie auch in Deutschland und ich finde die Versandkosten sind okay.
    LG
    Christine/perltine

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Biene,
    Ich faedle nun schon seit 6 Jahren mit John James #12 und #13 Nadeln und mir ist noch keine gebrochen. Koennte es sich be Deiner Packung um einen "Produktionsfehler" handeln? Fuer Spiralen nehme ich gerne die etwas mehr biegsamen Lance Nadeln #12(werden in Indien hergestellt) und sind auch viel billiger als John James.
    Liebe Gruesse
    Carl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe damals die J&J #12 benutzt, ob es sich um eine Fehlproduktion handelte kann ich im nachhinein nicht mehr nachvollziehen, aber die Möglichkeit besteht.

      Löschen
  3. Mir brechen die John James Nadeln auch immer ab.

    Danke für den Tipp mit den Tulips ... werde ich gleich mal untersuchen gehen :-))

    Lg Iris

    AntwortenLöschen